Di. Nov 29th, 2022
Lamellendach

Viele Markisen sind anfällig für Verwitterung und haben je nach Region eine sehr begrenzte Lebensdauer. Zudem können sie bei starkem Wind Schaden nehmen und sollten regelmäßig gereinigt werden. Wer sich diese Probleme ersparen möchte und auf eine stabile, pflegeleichte und ansehnliche Alternative setzten möchte, sollte ein Lamellendach in Betracht ziehen. Dies besteht aus einem Fest verbauten Gerüst, dessen Dach mit Lamellen ausgestattet ist. Über die Lamellen kann die Stärke der Sonneneinstrahlung reguliert werden.

Welche Arten gibt es?

Unterschieden wird zwischen zwei Arten von Lamellendächern. Die funktionsreichte Variante ist die, bei der sich die Lamellen von der geschlossen Position, also 0 Grad bis zu 135 Grad drehen können. Hierbei kann genau reguliert werden, wie stark die Sonneneinstrahlung ist. Bei der zweiten Variante kann die Stellung der Lamellen auf 0 oder 90 Grad, also geschlossen oder vollständig geöffnet gestellt werden. Beide Varianten gibt es auch als einfahrbares Faltdach. Zudem wird der Regenschutz bei beiden Varianten garantiert. Die meisten Dächer können per Fernbedienung elektrisch ein- und ausgefahren bzw. geöffnet und geschlossen werden. Die Bedienung über das Smartphone ist oftmals auch möglich.

Wie und aus welchem Material wird es gebaut?

Für den Bau eines Lamellendachs kommen zwei Bauarten infrage. Das Dach kann entweder anliegend am Haus montiert oder freistehend gebaut werden. Für die anliegende Variante wird vorausgesetzt, dass die anliegende Wand massiv genug ist und das Gewicht der neuen Konstruktion mitträgt. Zum Befestigen der Träger bei der freistehenden Variante muss ein Fundament aus Beton gegossen werden. Oftmals wird ein Wasserablauf in das Fundament integriert, um für eine unsichtbare Entwässerung zu garantieren. Da das Gerüst und die Lamellen langlebig, rostfrei und nicht zu teuer sein sollten, werden beide oft aus pulverbeschichtetem Aluminium gebaut. Dadurch können die Bauteile auch einfach gereinigt und instandgehalten werden.

Welche Erweiterungen können verbaut werden?

Ein Lamellendach von Garten Heinemann kann ohne großen Aufwand mit Erweiterungen aufgerüstet und personalisiert werden. Um sich zusätzlich vor der Sonne zu schützen oder um einfach für mehr Schatten zu sorgen, können sogenannte Senkrechtmarkisen an den Seiten angebracht werden, die ebenfalls per Fernbedienung oder Smartphone auf- und abgelassen werden können. Wer gerne nach Sonnenuntergang auf der Terrasse oder im Garten sitzt, sollte über eine Beleuchtung des Dachs nachdenken. LED-Streifen mit regulierbarem Licht eignen sich sehr gut dafür. Um im Winter den Luxus trotzdem nutzen zu können, empfiehlt sich eine Heizung.

Beispielsweise können Heizstrahler oben am Gerüst befestigt werden, deren Position über eine Fernbedienung verändert werden können. Eine beliebte Erweiterung sind Audiosysteme, die auch wie die Heizstrahler am Gerüst angebracht und über das Smartphone verwendet werden können. Eine der praktischsten Erweiterung für das Dach ist ein Regensensor. Dieser erkennt schon kleinste Mengen an Regen und schließt das Dach automatisch. Somit können Gartenmöbel und Möbelpolster einfach stehen gelassen werden, ohne das diese nass werden.

 

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier:

Ideen für die Terrasse: Sommer Edition