So. Nov 29th, 2020

Zahlen sind heute das Maß aller Dinge und Waagen vermitteln uns Zahlen die wir festhalten und mit denen wir Mengen ermitteln und berechnen. Es gibt eine Vielzahl an Waagen. Die drei wichtigsten Typen sollen im folgenden Beitrag näher vorgestellt werden.

Die Zählwaage ist eine Mengenwaage

Sie ist eine Referenzwaage und dient als eichfähiges Industriemodell für einen professionelle Einsatz zum Wiegen und Zählen von Waren. Dieser Waagetyp besitzt alle Merkmale moderner Waagen. Durch eine Referenzoptimierung lässt sich der Durchschnittswert ihres Teilgewichts verbessern. Als Beispiel dient hier eine eichfähige Zählwaage, die das professionelle Zählen sowie Wägen erledigen kann. Mehrere Speicherplätze und der Einsatz im Batteriebetrieb machen diese Waage zum Helfer in einem Betrieb. Sie ist ein optimales Werkzeug, um sehr genau Stückzahlen zu ermitteln, wie es bei einer Inventur der Fall ist. Für Zählwaagen gibt es reichlich Zubehör sowie das entsprechende ISO-Zertifikat. Sie sind damit im Batteriebetrieb nicht an einen bestimmten Aufstellungsort gebunden.

Feinwaagen sind als Taschen- oder Goldwaagen bekannt

Diese Waagen verfügen über eine hohe Messgenauigkeit, die zwischen 0,1 und 0,001 g liegt. Eingesetzt werden sie insbesondere beim Wiegen von Edelmetallen und Schmuck. Auch In einer Küche kommt die Feinwaage zum Einsatz, wenn man exklusive Zutaten wiegen möchte. In Laboren wiegt man damit Inhaltsstoffe der Kosmetika ab. Hobbybastler benutzen die Feinwaage ebenfalls: Sie optimieren damit zum Beispiel Modellflugzeuge, die durch eine Gewichtsreduzierung längere Flugzeiten erreichen können. Immer wenn geringe Gewichte äußerst präzise abgemessen werden sollen, ist eine Feinwaage das ideale Werkzeug. Waagen, die im gewerblichen Einsatz sind, müssen geeicht werden. Viele der Geräte bieten in ihrer Anzeige mehrere Maßeinheiten an: Karat, Milligramm, Unze oder die Stückzählung. Es gibt mechanische und auch digitale Feinwaagen.

Der Hubwagen mit Waage ist ein robustes Hilfsmittel

Ein Hubwagen mit Waage ist besonders robust konstruiert und eignet sich für die industrielle Anwendung unter anderen in einer rauen Umgebung. Damit können einfach Europaletten sowie Gitterboxen gewogen und zugleich transportiert werden. Es gibt den manuell betriebenen Gabelhubwagen mit Waage, den semi-elektrischen oder den Elektrohubwagen mit Waage. Damit kommt das Wägegut stets bequem an sein Ziel. Die Waagen am Gabelhubwagen haben eine LCD-Anzeige, die mit einer staub- und wasserdichten Folientastatur, oder einem Touchscreen ausgestattet ist. Sie verfügen über diverse Funktionen wie: Nullstellen, Tarieren zu 100% auch Mehrfachtara ist möglich, eine Minusanzeige und Additionsfunktion bei Wägungen. Zudem haben sie eine Akkuspannungsanzeige und noch mehr. Die Stromversorgung dieser Waagen stellt ein wieder aufladbarer Hochleistungsakku sicher, dadurch entfällt ein Batteriewechsel. Im geschäftlichen Verkehr sind gesetzlich vorgeschriebene geeichte Waagen im Einsatz. Es gibt zudem Hubwagen mit Waage, die über Funk das gemessene Gewicht übertragen können. Es gibt also für jeden Bedarf die passende Waage!