So. Mai 22nd, 2022
Brandschutz Düsseldorf
Brandschutz ist ein wichtiges Thema im eigenen Unternehmen. Es gibt verschiedenste Richtlinien, die man beachten muss und dementsprechende bauliche Notwendigkeiten, wie beispielsweise BrandschutzabschnitteBrandschutztüren, aber auch notwendige Beschilderungen. Ziel des Brandschutzes ist es, Menschen und Bauwerke vor Schäden zu schützen und durch bauliche Maßnahmen zu vermeiden, dass ein Brand auch Nachbarbauwerke angreift. Es gibt unterschiedliche Lösungen, da jedes Unternehmen anders ist und andere Voraussetzungen hat.

Worauf muss man bei der Wahl des Brandschutzspezialisten achten?

Bei der Wahl des richtigen Brandschutzunternehmens gibt es einige zu beachten. Man sollte sich vorab immer mehrere vergleichbare Angebote einholen. Außerdem ergibt es Sinn, die Referenzen und den Website-Auftritt des Unternehmens zu prüfen. Dies hilft bei der Entscheidung für ein passendes Unternehmen. Sinnvoll ist es auch, sich im eigenen Netzwerk über ein passendes Unternehmen zu informieren. Seriöse Anbieter bieten meist ein kostenloses Beratungspaket an.

BrandschutzmelderNotfallbeleuchtung und mehr

Wurde einmal die baulichen Kriterien berücksichtigt, das heißt soviel wie ob die Räumlichkeiten des Unternehmens über Brandschutztüren, ausreichende Fluchtwege und ähnliches verfügen, braucht man zusätzlich noch dementsprechendes Brandschutzmelder. Diese sollen im 2 Sinne Prinzip ausgeführt sein. Das heißt soviel wie, dass sie ein visuelles als auch ein akustisches Signal im Brandfall und bei Rauchentwicklung senden sollen.

Eine Notbeleuchtung ist auf jeden Fall erforderlich. Wenn im Brandfall der Strom ausfällt, bedarf es Fluchtweg Markierungen, die über eine extra Stromgenerator laufen. So ist bestmögliche Sicherheit gegeben. Zudem ist es sinnvoll, vor allem wenn das Unternehmen größer ist, sichere Verweilbereiche zu schaffen. Darunter versteht man Bereiche, über die die Feuerwehr informiert ist und bei denen sie zuerst prüfen, ob noch jemand im Gebäude ist und von dort gerettet werden muss. Als sichre Verweilbereiche eignen sich insbesondere Balkone, oder geschlossene Treppenhäuser. Diese sind mit einem speziellen Icon markiert und in jedem Brandschutzplan ausgewiesen.

Mitarbeiter-Schulungen

Um für den Brandfall gerüstet zu sein, ist es notwendig, die Mitarbeiter auf diesem Gebiet dementsprechend zu schulen. Regelmäßige Fortbildungen helfen auf dem neuesten Stand zu bleiben und werden von Brandschutzexperten in regelmäßigen Abständen kostengünstig angeboten. Dort erfährt man, was im Brandfall zu tun ist und wie man schnell und effizient vor Eintreffen der Einsatzkräfte das Gebäude verlässt. Außerdem lernt man auch, dass man sich um hilfsbedürftige Mitarbeiter kommen sollte. Dies ist speziell dann wichtig, wenn der Aufzug ausfällt und das Treppenhaus nicht mehr benützt werden kann.

Fazit

Bei jedem Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern oder mit Parteienverkehr ist ein funktionierendes Brandschutzkonzept unabkömmlich. Es gibt für jede Unternehmensart spezielle Lösungen. Erkundigen Sie sich beim Brandschutzspezialisten Ihres Vertrauens. Brandschutz Düsseldorf beispielsweise bietet sowohl Komplettlösungen, als auch individuelle Lösungen für die Kunden.

Bildnachweis:

Pixabay